So können Sie Ihren Gürtel reparieren


Was tun, wenn der Gürtel kaputt ist?

Für einen Gürtel gilt: Ist er hochwertig, hält er ein Leben lang – oder zumindest mehrere Jahrzehnte. Deshalb lohnt es sich, für seinen Ledergürtel etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen. Was aber, wenn der Gürtel oder die Gürtelschnalle trotzdem kaputt geht? In vielen Fällen können Sie ihn mit einfachen Tricks reparieren. Wie, erfahren Sie in unserem Ratgeber zur Gürtel-Reparatur.


Gürtel reparieren, wenn er aufreißt

Bei günstigen Gürteln, die aus zwei Lederschichten bestehen, löst sich häufig die Oberseite von der Unterseite ab. Das passiert vor allem, wenn der Ledergürtel keine Naht hat, sondern nur verklebt wurde. In diesem Fall können Sie den Gürtel mit Holzleim oder Sekundenkleber reparieren. Das funktioniert so:

Gürtel-Reparatur: Naht gerissen – was tun?

Schwieriger wird es, wenn die Naht des Gürtels aufgerissen ist. Dann benötigen Sie für die Reparatur eine leistungsstarke Nähmaschine, festes Nähgarn und eine für Leder geeignete Nadel (mindestens Stärke 100). Am besten stellen Sie die Stichlänge auf den Abstand der bereits vorhandenen Löcher ein – so tut sich die Nähmaschine leichter und das Ergebnis wird ästhetischer.

Für diese Reparatur gibt es zwei Möglichkeiten:


Gürtel kleben
Gürtel reparieren
Gürtel reparieren

Sollte die Gürtel-Reparatur nicht erfolgreich sein, schauen Sie sich gerne in unserem Gürtel-Shop um. Wir führen hochwertige Gürtel von Premium-Marken, die sich garantiert nicht so schnell in ihre Einzelteile auflösen. Glauben Sie uns: Ein guter Gürtel lohnt sich!